Traumlage

mit System

in Haus soll nach Süden hin ausgerichtet sein. Das ist richtig – aber gleichzeitig nur die halbe Wahrheit. Denn erstens gibt es auch Grundstücke, die nicht ganz so optimal liegen. Und zweitens kommt es selbst bei einer traumhaften Südlage noch darauf an, dass diese optimal genutzt wird.

Dabei spielt die durchdachte Raumplanung eine mindestens ebenso wichtige Rolle wie die perfekte Positionierung des Hauses am Grundstück. Aus beidem zusammen lässt sich selbst auf weniger privilegierten Lagen enorm viel Wohlfühlqualität für ein Haus herausholen.

Natürliches Licht in allen Bereichen
Dass dabei in erster Linie die Wohnräume möglichst nach Süden hin ausgerichtet sein sollen, gilt als Grundregel. Gleichzeitig muss jedoch berücksichtigt werden, dass auch Gänge, Flure und Funktionsräume ausreichend mit natürlichem Licht versorgt werden. Das trägt wesentlich zur Wohlfühlqualität in einem Haus bei.  

Fensterflächen und Wärme-Entwicklung
Große Fensterflächen im Süden sind absolut okay! Selbst im Sommer bleibt die Wärme-Entwicklung in den Räumen überschaubar: Die Sonne steht höher, die Einstrahlung ist nicht so direkt. Problematisch wird es, wenn zu einem Südfenster auch noch ein größeres Westfenster in einem Zimmer dazukommt. Dann kann die Abendsonne das Raumklima „aufkochen“. Das ist besonders unangenehm, wenn dort auch geschlafen wird!

Dein SCALA Berater schaut drauf
Unsere Fertighausberater behalten das Thema „Lage“ stets im Auge. Hast du dein Traumhaus gefunden, weiß dein Berater, wie er es optimal auf deinem Grundstück platziert. Sollte es irgendwo noch ein wenig „zwicken“: Dein Berater wird gemeinsam mit dir eine Lösung finden, die ohne Kompromisse auskommt.

Dieser Beitrag stammt von DI Montgomery Kölli. Er ist gewerberechtlicher Geschäftsführer der SCALAHAUS Holzbau GmbH und leitet die Bereiche Planung, Baurealisierung, Qualitätsmanagement und technische Entwicklung.

Impressionen
Impressionen
No items found.
Grundrisse
Grundrisse
Grundrisse
No items found.
Weitere Beiträge: