Förderungen

von Anfang an dein Haus!

Dein Traum vom Haus ist einmalig, so wie du. Deshalb brauchst du von Anfang an einen Plan, der zu dir passt. Und der beginnt mit der Frage nach der richtigen Finanzierung. Davon hängt von der Planung bis zum Bauprozess alles ab. Wer also gut kalkuliert, und dazu gehören auch die verschiedenen Förderprogramme des Staates Österreich, erspart sich später böse Überraschungen.

Von Anfang an die richtigen Fragen

Dein Geld für Miete soll künftig eine Investition in dein eigenes Zuhause und somit in deine Zukunft sein, die dir auch im Alter Sicherheit bietet? Was du in puncto Finanzplan alles klären solltest, darüber informieren dich die kostenlosen Beratungsstellen für Bauen und Wohnen. Das sind meist die jeweiligen Ämter der Landesregierung wie etwa in Oberösterreich oder der Steiermark. In Salzburg ist es das SIR, das Salzburger Institut für Raumordnung und Wohnen. Wichtige Formulare und Voraussetzungskriterien findest du online auf den jeweiligen Webseiten der Länder. Hier solltest du keine Scheu haben, so viele Fragen zu stellen, wie für dich wichtig sind. Die wichtigsten Infos über Förderungen und wo du sie beantragen kannst haben wir hier für dich zusammengefasst. So kannst du einfach alles für deinen Haustraum herausholen.  

Die richtige Förderung finden

Wohnen soll leistbar und qualitätsvoll sein. Diesem Leitsatz haben sich die verschiedensten Förderprogramme Österreichs verschrieben und unterstützen dich dabei, deinen Wunsch vom Eigenheim zu realisieren. So gibt es neben Wohnbeihilfen, auch die Möglichkeit einer Förderung für die Errichtung oder Sanierung sowie den Kauf einer Wohnung oder eines Hauses. Da aber die Wohnbauförderung seit Ende der 1980er-Jahre Bundesländersache ist, sind die Förderungsvoraussetzungen, aber auch die Art der Förderung und ihre Höhe unterschiedlich gestaltet. Ein Informationsdschungel, den wir aber grundsätzlich in zwei Bereiche einteilen können. So gibt es zum einen die direkte Förderung, die du als Darlehen oder Beihilfe erhältst. Und dann gibt es zum anderen Instrumente wie etwa Abschreibungen.

Welche Förderungen gibt’s fürs Eigenheim?

Grundsätzlich kann für die Errichtung eines Einfamilienhauses eine Wohnbauförderung für Eigenheime beantragt werden. Darüber hinaus gibt es Förderungen für erneuerbare Energien wie Solaranlagen und Wärmepumpen oder Photovoltaik. Wer heute schon an morgen denkt, wird nicht nur für barrierefreies Wohnen, sondern in den meisten Bundesländern für die Verwendung alternativer Energien wie Ökostrom finanziell unterstützt. Gut zu wissen: Für das behördliche Bauverfahren brauchst du einen Energieausweis!

Wer wird gefördert?

Eine Förderung beantragen kann jeder, der volljährig ist, die österreichische Staatsbürgerschaft oder eine gleichwertige aus der EU oder Schweiz besitzt und einen entsprechenden Wohnbedarf nachweisen kann. Zudem werden nur Häuser gefördert, die später auch als Hauptwohnsitz genutzt werden. Wichtig sind auch gewisse Einkommensgrenzen, die nicht überschritten werden dürfen. Einmal mehr sind die Beträge aber wieder von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich. Neben dieser „Personenförderung“ werden aber auch bestimmte Baumaßnahmen gefördert wie etwa die Errichtung energieeffizienter und umweltfreundlicher Häuser.

Die wichtigsten Adressen auf einen Klick

Wer bares Geld sparen will, klickt sich einfach durch:
Das Bundeskanzleramt verlinkt dich jetzt bequem auf alle Fördermöglichkeiten der einzelnen Bundesländer!
Wie du ganz einfach zu deinem Energieausweis kommst? Reinschauen und los geht’s!

Impressionen
Impressionen
No items found.
Grundrisse
Grundrisse
Grundrisse
No items found.
Weitere Beiträge: